Montag, 19. März 2012


Dank Tristan, gibt es jetzt eine Seite wo ich mit euer Hilfe eine Merlin Galerie eröffnen möchte! Jeder kann dabei mit machen!

Ihr habt schöne Bilder von Merlin, Arthur und Co.? Ihr wollt diese gerne teilen? Dann einfach in die Galerie hochladen und dort kann sie dann jeder sehen :)

Ich hoffe so können wir einander austauschen und an viele neue Bilder kommen!

Natürlich ist das ganze kostenlos und es ist dazu keine Anmeldung erforderlich.

Ich freue mich über eure Bilder und bin schon gespannt was wir alles zusammentragen können.


Ihr findet ihn auch nochmal unter OTHER.

Viel spaß dabei und danke nochmal an Tristan der das so wunderbar hinbekommen hat <3


TIPP
Ihr seit bei Twitter, Facebook oder YouTube? Hier könnt ihr mich finden:

Kommentare:

  1. Juhuu hab als erste ein Bild Hochgeladen. Jaaaa

    Lg Neelia

    AntwortenLöschen
  2. habe gerade alle meine bilder hochgeladen die ich hatte hoffe es gefällt dir merlin fan

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke dir Lauschi :)))

      sind wirklich super Bilder, freu mich darüber <3

      Löschen
  3. @Tristan
    DANKE!!! Tolle Idee und sieht auch schon jetzt (Also noch in den Startlöchern) klasse aus.

    Ich habe hier ein zwei neue Kapitel wie versprochen für die Hilfe beim Vortrag.
    Danke an wernerchi und Rieka.:)
    Ich kann morgen leider nicht schreiben aber wahrscheinlich mache ich dafür am Mittwoch (Merlinday) zwei.

    Kapitel 4 Erwachen
    „Aufstehen.“ Er fühlt wie er sanft gerüttelt wird. Doch er konnte vom Dach fallen und würde nicht aufstehen. „So bringst du den nie wach. Ich zeige dir mal wie es meine Mutter gemacht hat.“ Als Merlin auf den Kopf geschlagen wird ist er sofort wach. „Au, Gwaine spinnst du?“ Er öffnet die Augen. Was macht Gwaine hier? Oder Percival, Leon und Elyan? „Merlin geht es dir gut?“, „Ich habe vielleicht eine Gehirnerschütterung also nein mir geht es nicht gut.“ Er sieht sich um und entdeckt Silvan der anscheinend schon lange wach ist. „Wo ist Arthur?“ Merlin sieht sich um. Nirgendwo kann er ihn finden. Er ist also wirklich weg. „Wir müssen so schnell es geht nach Camelot.“ Merlin sieht ein Stück Papier auf dem Boden neben dem umgekippten Baumstamm auf dem Leon sitzt. Schnell hebt er es auf und liesst es durch. „Wir müssen gehen. Arthur könnte bereits tot sein.“ Fest entschlossen geht Merlin auf die Pferde zu. „Merlin?“ Den Zauberer kann nichts von seinem Entschluss abbringen. „Merlin? Merlin!“ Nur bei dem Schrei dreht er sich um. Er hat sich wohl zu fest daran gewöhnt von Arthur angeschrien zu werden. „Du kannst noch nicht fort du bist noch zu schwach. Iss erst mal etwas.“ Percival streckt ihm ein belegtes Brot hin. „Ich kann jetzt nicht ans Essen denken.“ Auch wenn er voll hungrig ist muss er erst Arthur finden. Doch der Magen setzt sich durch. Schnell presst Merlin die Arme vor dem Bau in der Hoffnung er würde Ruhe geben. „Das Knurren sagt etwas anderes.“ Der Schwarzhaarige mit der Platzwunde an der Stirn nimmt genervt das Brot und beisst rein. Er muss zugeben das es wirklich lecker ist und sein Hunger langsam gestillt wird. Arthur muss warten.

    AntwortenLöschen
  4. Kapitel 5 Das Verhör
    Als sie fertig gegessen haben, ihre Sachen zusammen sind sie sofort zur Königin geritten. Guinevere hat sich den Brief angeschaut und eine Gruppe mit Ritter zusammengestellt die sich auf die Suche nach ihrem Ehemann machen sollten. Als erstens gingen sie an die Stelle wo Arthur, Merlin und Silvan angegriffen wurden. Sie schauen sich den Tatort genau an. Während dem macht Sir Balthasar ein Verhör mit den beiden Zeugen. „Also wie lief der Angriff ab?“ Merlin wollte etwas sagen doch Silvan fiel ihm ins Wort. „Sie haben einen Mann als Ablenkung genommen und als wir auf ihn fixiert waren haben und etwa vierzig Männer von der Seite angegriffen. Mir wurde natürlich sofort klar das es eine Falle war.“ Verwirrt sah Merlin ihn an. „Es waren sicherlich nicht mehr als zwanzig und du...“, „Ich habe tapfer gekämpft aber leider wurde ich schwer verwundet und musste mich danach ja auch stellen.“ Silvan zeigte auf eine kleine Wunde. Gaius hat sich die Wunde angesehen und gesagt es wäre nicht weiter schlimm. Merlin war noch mehr verwirrt. Wieso lügt Silvan die anderen an? „Wieso musstet ihr euch stellen?“, „Sie haben Merlin gekriegt. Wenn wir und nicht gestellt hätten wäre er jetzt tot.“, „Was?!“ Böse schaut Ritter Balthasar ihn an, doch Merlin glotzte nur dumm auf den jungen Ritter. „Silvan, das ist eine Lüge.“, „Es heisst Sir Silvan für dich aber es ist ganz sicher keine Lüge. Ich war doch selbst dabei.“ Der erfahrene Ritter schaut wieder zu Silvan. Ein anderer Ritter schaut hinüber. „Balthasar, wir haben Spuren die nach Osten zeigen.“, „Gute Arbeit.“ Merlin denkt nach. „Das kann nicht sein. Sie sind in den Sonnenuntergang geritten also in den Westen.“ Silvan begann zu lachen. „Sei nicht albern Merlin. Sie sind ganz klar in den Osten. Du bist danach nur bewusstlos gewesen und deswegen weisst du es nicht.“, „Es heisst Mister Merlin für dich und nein ich war nicht bewusstlos.“, „Natürlich warst du bewusstlos. Sie haben dir so doll auf den Kopf geschlagen. Sieh nur die Wunde ist immer noch da.“, „Die habe ich Gwaine zu verdanken.“ Balthasar hält es nicht mehr aus. „Ruhe!“ Sofort sind die beiden ruhig. „Na gut, Silvan ich werde das Verhör mit dir alleine durchführen.“, „Was?“, „Merlin, Ruhe! Du bist hier der Lügner nicht Silvan. Einem Ritter würde ich mein Leben anvertrauen aber nicht einem Diener! Obwohl ich sagen muss das du diesen Rang nicht wert bist! Du bist nicht einmal den Rang eines Häufchens Dreck wert!“ Böse funkelte Merlin den Ritter an. Dann dreht er sich um und macht sich auf den Heimweg. Er hatte genug. Er hatte von allem genug.
    LG Lara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Lara :)

      Is wirklich ne richtig gute story ;) freu mich wenns weiter geht ^^

      LG MerlinFan

      Löschen
  5. Hi Lara
    Die story ist richtig cool und ich bin schon gespannt wie es weiter geht :D

    Schade dass du morgen nich weiter schreiben kannst ;((

    Aber dafür hab ich drei Gründe mich auf mittwoch zu freuen:
    1. Merlin
    2. Neuer Teil deiner Story
    3.NOCH ein neuer Teil deiner Story
    = absoluter MERLINDAY :DDDD

    LG Gwaine :))

    AntwortenLöschen
  6. Hi Gwaine
    Deine Story ist auch super freue mich schon darauf wenn du weiterschreibst. Ich kann morgen vielleicht doch einen reinstellen aber am mittwoch verspreche ich dir zwei. Morgen feier ich eben meinen 14ten.

    Liebe Grüsse Lara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lara,

      dann mal von mir hier HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH zum geburtstag :)
      Feier schön und hab n tollen tag!

      LG
      MerlinFan

      Löschen
  7. @Lara

    Nichts zu danken :D
    Mach ich gerne :)

    AntwortenLöschen
  8. Hi!
    Coole Idee mit dem Uploader! Kann man da auch selbstgemaltes und so hochladen? Hab nämlich vielleicht später ein paar aus Gimp (Bildbearbeitungsprogramm)die ich gemacht hba, oder ich werd auhc noch welche machen. Wäre schön sie mal anderen Merlin-Fans zu zeigen ;D

    lg Jessi

    PS: Klasse Seite :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Jessi :)

      danke dir^^
      Du darfst da natürlich auch selbstgemalte Bilder Hochladen. Bilder Manipulationen (oder ähnliches) via Bildbearbeitungsprogramme sind auch gerne gesehen :)
      Kann diese auchgern bei den Fanworks mit rein stellen, wenn du magst ^^

      Freu mich auf die bilder^^

      LG MerlinFan

      Löschen
  9. hi Jessi
    man kann so weit ich verstanden habe alle bilder hochladen. ich habe ein paar gemalt aber leider beim aufräumen verloren.
    LG Lara

    AntwortenLöschen
  10. " Ihr habt schöne Bilder von Merlin, Arthur und Co.? Ihr wollt diese gerne teilen? Dann einfach in die Galerie hochladen "
    Ich denke mal dazu gehören auch Selbstgemalte oder? :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Lara

      HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH ZUM GEBURTSTAG. :DDDDD

      LG Gwaine

      Löschen
  11. Antworten
    1. Hi Lara!!!

      Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag. Feier schön. LG Sarah

      Löschen
  12. Danke
    Sehr nett. ich habe mich dazu entschieden noch ein Kapitel rein zustellen.

    Kapitel 6 Ertappt
    Gwaine kann das nicht aushalten. Merlin und Silvan haben sich eine halbe Stunde mit Sir Balthasar unterhalten und Merlin war es der danach wütend ging. Gwaine hat genug gesehen und beschlossen Merlin zu folgen. Doch dieser ritt zu schnell und Gwaine musste alleine reiten. Gerade als er auf dem Weg zu seinem Freund ist wird er abgefangen. „Alles in Ordnung?“ Tristan kommt auf ihn zugelaufen. „Na ja, Arthur ist immer noch verschwunden und Merlin schlechtgelaunt. Er war in einem Verhör mit Balthasar.“, „Ach der mag doch niemanden der nicht adelig ist. So wie mich.“ Gwaine muss lachen. „Ich wollte ihn fragen was los ist. Kommst du mit?“ Tristan nickt und gemeinsam machen sie sich auf dem Weg zu Gaius. Ein paar Minuten später klopfen sie an Merlin's geschlossene Zimmertür. Gwaine öffnet die Tür und sieht gerade noch wie Merlin etwas hinter seinem Rücken versteckt. „Was wollt ihr?“ Dem jungen Mann ist schnell anzumerken dass er etwas vor ihnen versteckt. „Wir wollten nur schauen wie es dir geht. Was hast du da?“, „Das geht euch gar nichts an.“ Gwaine steht hinter seinen Freund und nimmt ihm eine Tasche aus der Hand. Merlin versucht noch nach ihr zu greifen schafft es aber nicht. „Essen? Decken? Wo willst du hin? Es ist doch nicht etwa wegen einem Mädchen.“ Merlin beginnt zu lachen. „Natürlich nicht.“ Tristan schaut ihm ernst an. „Wo wolltest du hin?“, „Na gut, ich wollte Arthur suchen.“, „Überlas das den Rittern. „Aber das ist ja das Problem. Die Ritter gehen in die falsche Richtung. Sie folgen den falschen Spuren. Silvan hat sie angelogen damit er nicht als Schwächling dargestellt wird.“ Der Schwarzhaarige atmet traurig aus. „Dann wird Arthur sterben weil die Ritter zu spät kommen.“ Zur Antwort bekommt er nur einen traurigen Blick und ein trauriges Nicken.

    Ich hoffe es hat euch gefallen. leider ist es zur zeit etwas langweilig. ich versuche mehr spannung rein zu bringen.

    LG Lara (Seit heute 14(: :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Super Kapitel freu mich auf mehr.

      @ MerlinFan ich habe 2 Geschichten und wollte Fragen ob man auch Slash Geschichten posten darf? LG Sarah

      Löschen
    2. @Lara das is wirklich gut, schön das du gestern auch einS geschafft hast :)

      @Sarah jaaaa klar :) ich freu mich schon drauf ^^

      LG MerlinFan

      Löschen
  13. @Lara
    Cooles kapitel und danke das du heute noch eins geschrieben hast :D

    @MerlinFan
    Bei mir geht's jetzt auch weiter:
    Teil 13
    Arthur und elyan waren inzwischen wieder aufnahmefähig und schauten sich um. Der kleine Drache musste sie auf die Insel der seeligen gebracht haben.
    Arthur sagte, dass sie auf nach Camelot müssten.
    Hauptsächlich war er auf Merlin wütend, der ihn verraten hatte. Er hatte die Drachen gekannt und ist mit dem großen abgehauen. Als sie am Wasser waren und ins Boot steigen wollten flog der große Drache killgerah herbei. Er landete direkt vor den beiden und Arthur fing an ihn anzuschreien. Er fragte wo Merlin sei und der Drache antwortete, dass Merlin Camelot gerettet hat und erzählte Arthur dass Morgana im sterben lag.
    Plötzlich hörten sie eine stimme. Es war merlins.
    Killgerah gehorchte dem Ruf und flog davon.
    Elyan war sprachlos. Er sagte Merlin müsse ein drachenmeister sein. Arthur war erstaunt und fühlte sich verraten, denn er wusste, dass alle drachenmeister auch zauberkräfte besaßen. Merlin hatte ihn also von anfang an belogen. Doch dann übernahm Elyan das Wort und sagte, dass Merlin das Königreich gerettet habe und damit allen von Camelot das Leben gerettet. Auch arthurs leben lag vor kurzer Zeit noch in merlins Händen, denn ohne Merlin gäbe es kein Camelot mehr und ohne Camelot wäre Arthur seiner schwester ausgeliefert und würde sterben. Arthur gab seinem Ritter recht, doch sein Vater hatte die Zauberei jahrelang verfolgt und konnte jetzt nicht so einfach gnade erweisen, aber Merlin war auch sein Freund und hatte ihm wahrscheinlich nicht zum ersten mal das leben gerettet. Also stand der König von Camelot nun vor einer schweren entscheidung...

    Ich hoffe es gefällt allen.
    LG Gwaine

    AntwortenLöschen
  14. ok danke, mal schuan was sich auftreiben lässt^^
    hab bis jetzt her wenge weder gefunden aber ich mach auhc immerwieder neue :)
    lg Jessi

    AntwortenLöschen
  15. Hi
    @Gwaine. Super Geschichte aber das weisst du ja. Ich frage mich wie Arthur sich entscheidet. schreibe bitte Bald weiter.

    @Reika und Wernerchi. Danke für euer hilfe. habe ei 5-6 bekommen. (In der Schweiz ist 6 am besten.) Vielen vielen Dank.

    LG Lara

    AntwortenLöschen
  16. @MerlinFan

    da heute merlinday ist und ich letzte woche 2 tage nicht schreiben konnte habe ich für heute gleich 2 teile vorbereitet:
    teil 14
    zurzeit hatte arthur keine zeit sich über merlin gedanken zumachen, denn er und elyan mussten erstmal von der insel runter. sie stiegen in das boot, das dort immer am steg liegt. elyan wurde misstrauisch und wollt icht so richig einsteigen. arthur drängte ihn dazu doch plötzlich tauchten am himmel merkwürdige vögel auf. sie flogen hinunter und griffen die beiden männer an. sie sahen seltsam aus. im gesicht ähnelten sie einem tieger und die flügel waren wie von einem raben. sie hatten einen spitzen schnabel und ziemlig scharfe krallen. sie waren zu fünft und flogen auf die verwirtten männer zu. die beiden zogen ihre schwerter und wehrten sich gegen diese wesen. zu ihrem glück waren sie nicht verzaubert, denn elyan konnte einen mit seiner schwertklinge töten. nach und nach schlachteten arthur und sein treuer ritter elyan die merkwürdigen kreaturen ab. der zweite ging wieder an elyan, genau wie der dritte. arthur fing an sich aufzuregen, dass er noch keinen erwischt hatte doch dann übernahm er den vierten. elyan lobte ihn, lachte und erledigte währendessen den letzten. nun konnten sie sicher von der insel runter, denn arthur überredete elyan ins boot zu steigen.
    elyan lachte immer noch aber arthur war nicht nach lachen zu mute, denn er musste immer wieder an merlin denken. was sollte er tun...

    teil 15
    in cameot war inzwischen wieder ruhe eingekehrt denn morgana wr besiegt, doch da täuschten sich die bürger camelots.

    zwei tage später:
    modred schlich sich über nacht in die gemächer von der fast toten morgana.
    er lies sie von ein paar männern morganas, die er aus dem kerker befreit hatte aus dem schloss hinaus tragen. im schlosshof stand ein karren, womit sie morgana zu ihrem lager bringen wollten, doch plötzlich leuteten die alarmklocken von camelot. damit er nicht auffiehl sties er die männer mit einem zauber zurück auf den schlosshof. sie waren bewusstlos. alleine war modred dann nicht so uffählig und konnte leicht fliehen.
    im thronsaal war guineviere shon anwesend und fragte was vorgefallen war.
    die wachen berichteten, dass morgana geflohen sei, doch gwen konnte sich nicht erklären wie sie das geschaft habe. sie lies im ganzen königreich nach ihr suchen doch sie blieb verschwunden. inzwischen waren morgana und modred in morganas lager angelangt und sie wurde von zwei wachen auf eine liege gebracht. modred versuchte sie nun mit allen möglichen mitteln zu heilen...

    LG Gwaine :))

    AntwortenLöschen
  17. @MerlinFan
    ich hab mir gedacht, da heute nich nur mittwoch (merlinday) ist, sondern auch das FINALE der vierten staffel beginnt schreib ich meine story einfach mal so weit ich komme :D

    teil 16
    camelot war nun nicht mehr in sicherheit, da morgana wieder auf freiem fuß war. gwen schickte 2 patroulie. die eine ritt nach westen und wurde von gwaine geführt. die andere ritt nach osten und wurde von percival geführt.
    gwaines patroulie sollte nach arthur suchen, also ging merlin dort mit, denn er konnte sich schon denken, wo aithusa den könig und elyan hingebracht hatte. die patroulie von percival sollte nach morgana suchen. weit konnte sie ja noch nicht entfernt sein, da sie schwer verletzt war.
    mit einer platzwunde am hinterkopf dürfte sie nicht weit kommen, denn sie verliert auch immer mehr blut. gwaine und merlin ritten also mit ihrer patroulie nach westen, um nach arthur zu suchen. gwaine fragte den diener, wie es ihm gelang morgana zu besiegen und camelot zu rettn. doch merlin antwortete nur es sei eine sehr lange geschichte, die er dem ritter unöglich erzählen könnte. merlin sagte nach einer weile, dass sie weiter nordwestlich reiten müssten, doch gwaine wieder sprach. er antwortete in dieser richtung läge die insel der seeligen. merlin bejate und sagte, dass sie dort auch hinmüssten. gwaine fragte verwundert, woher er dass wisse.
    merlin schwieg, sprach leise einen zauberspruch und antwortete, weil in der rihtung fußspuren sind. gwaine gab ihm recht und merlin war froh, dass gwaine nicht daran gedacht hatte, dass arthur und elyan mit dem drachen verschlept worden sind. also ritten sie nordwestlich zur insel der seeligen...

    LG Gwaine :))

    AntwortenLöschen
  18. @MerlinFan

    wenn ich es schaffe schreib ich heute mittag noch einen teil.
    vielleicht sogar heute abend nach merlin einen weiteren.
    ich weiss zwar noch nicht genau ob ich noch zwei schaffe aber einer kommt auf jeden fall noch :D

    LG Gwaine :))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Cool *____*

      danke Gwaine!!

      schreib gerne soviel du magst, finds voll toll das dir das so großen spaß macht und freu mich über jeden weiteren Teil^^

      LG MerlinFan

      Löschen
  19. Hey Leute,
    wollte mal Fragen was ihr so von dem Bilder Uploader haltet?
    Und ob ihr irgendwelche Vorschläge habt? Wie man den Verbessern könnte?

    Lg
    Tristan

    Ps:
    Vorschläge werde ich nicht sofort umsetzen, ich werde dann zuerst mit MerlinFan drüber reden, sollte es ein ok geben werde ich dies dann umsetzen.

    AntwortenLöschen
  20. Hallo
    Ich habe beschlossen mich Gwaine anzuschliessen. Heute îst ein spezieller Tag. Ich weiss aber noch nicht wie viele Kapitel ich schaffe. Deswegen kommt hier mal Kapitel 7 für euch.

    Kapitel 7 Die Suche beginnt.
    Nach dem Gespräch haben sich Gwaine, Percival, Tristan, Elyan, Leon, und Merlin auf dem Weg gemacht um Arthur zu suchen. Dabei durften sie nicht erwischt werden weil die Ritter sonst denken das sie schuldig sind oder sonst etwas böses im Schilde führen. Also muss die ganze Sache geheim ablaufen weil sie keine Ausrede dafür hatten dass sie nach Westen reiten. Merlin hat sich alte Schuhe von Gwaine geborgt die ihm beinahe abfallen. Als es begonnen hat zu dämmern legen sie eine Rast ein. Sie besprechen wie sie vorgehen sollten werden aber durch ein Geräusch abgelenkt. Es hört sich an wie wenn jemand auf einen Ast gestanden wäre. Wie es auch am Tag davor war. Merlin läuft einen Schauer über den Rücken. „Was war das?“ Nach dem Vorfall am Vortag ist er extrem vorsichtig. „Sind die Banditen zurück?“, „Ja sicher sind sie es um dich zu holen.“ Gwaine liebt es Merlin noch mehr Angst zu machen. Dafür kriegt er aber nur einen bösen Blick von Leon. „Gwaine das ist nicht witzig.“, „Für mich schon.“ Tristan lässt seine Wasserflasche fallen. Beim Aufprall erschrecken die anderen noch mehr. Von der anderen Seite kommt noch ein weiteres unbekanntes Geräusch. „Sie haben uns umzingelt.“, stellt Elyan fest. „Das ist alles meine Schuld. Ich hätte euch nicht dazu überreden dürfen.“ Panisch fasst sich der Zauberer an den Kopf. Die Ritter haben sich um Merlin aufgestellt und ihre Waffen gezogen. Die Angreifer kommen näher. Immer näher. Percival geht auf einem Busch zu von dem das Geräusch kam und Merlin nimmt seinen Platz im Kreis ein. Jedoch immer noch unbewaffnet. Ganz langsam geht der Ritter weiter auf das Gestrüpp zu. Schnell reisst Percival die Blätter zur Seite und macht sein Schwert bereit zum Angriff. Doch so weit kommt es nicht.


    LG Lara

    AntwortenLöschen
  21. Hi Lara
    Mal wieder richtig cooles und spannendes Kapitel.
    Freu mich schon wenn's weiter geht. Und vorallem bin ich gespannt Was jetzt hinter dem Busch war und was mit Percival passiert.

    LG Gwaine :))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Gwaine,
      Deine Geschichte ist MEGA toll!!!!!!!!!!!
      Aber wenn man sie in Folgen verfilmen möchte bräuchte man warscheindlich 3oder4!!!!!

      LG Leon seit heute 13 :D

      Löschen
    2. Ja Gwaine da hat er recht, deine und Laras geschichten sind wirklich voll toll und ich freu mich schon auf mehr :)

      @Leon dann wünsch ich dir mal alle gute zum geburtstag, hoff du feierst schön^^

      LG MerlinFan

      Löschen
  22. HAPPY BIRTHDAY!!!!!!
    Hier ist ein Kapitel für dich. Wahrscheinlich hast du dir etwas anderes Gewünscht aber ich kann leider nichts Besseres anbitten. (Ausser vielleicht einen Witz)

    Kapitel 8 Die Burg
    Nach dem langen laufen ist er erschöpft. Seine Hände schmerzen auch da das Seil viel zu fest ist. Arthur kann nicht mehr. Er denkt, die Ritter werden ihn finden. Oder er hofft es zumindest. Das andere Ende des Seiles ist an einem Pferd angebunden. An seinem Pferd auf das sich der Anführer gesetzt hat. Er schaut sich über die Schultern. Hinter ihm steht Robin und hat ihm die ganze Zeit im Auge. Anscheinend gibt es keine Möglichkeit zu fliehen. Plötzlich stoppen die Bewegungen. Arthur schaut wieder nach vorne und sieht eine Burg. Oder zumindest das was noch davon übrig ist. Das Dach ist beinahe völlig eingestürzt, die Wände sind bestehen nur aus durchbrochenen Mauern. Die Banditen würden den nächsten Winter hier nicht überleben. Arthur wird weiter gezogen. Durch das türlose Portal und den Innenhof bis zu einem kleinem Raum. Robin öffnet eine Luke am Boden. Darunter kommt die geheime Speisekammer zum Vorschein. „Rein da.“ Arthur wäre die Leiter runter gefallen hätte er sich nicht noch halten können. Er dreht sich um und sieht in Robin's wütendes Gesicht. Dann geht er vorsichtig hinunter doch mit den zusammengebundenen Händen ist es schwerer. Er muss immer erst mit den Füssen einen sicheren Halt finden bevor er die Sprosse die er mit den Händen umklammert los lassen kann. Zu seinem Glück ist die Leiter nur ganz kurz. Unten angekommen schiebt ihn Robin schon weiter. Von hier unten kann Arthur mehr sehen, auch wenn es sehr dunkel ist. Überall liegt Essen dass die Bande wahrscheinlich gestohlen hat. Ausserdem Decken und Kleider. Und ganz hinten ein kleiner Käfig. Der König wird gefesselt in den Käfig geworfen. „Es tut mir leid. Nicht ganz das an das ihr gewohnt sein aber ich denke es wird reichen. Ihr werdet auch nicht lange hier sein.Höchstens zwei Wochen aber. Bis dahin können wir uns ja etwas vergnügen.“ Der Anführer dreht sich um und geht weg. Dabei lachen all seine Kumpanen und spucken auf Arthur.

    LG und einen schönen Geburtstag

    AntwortenLöschen